Herbstzeit – Einbruchszeit

Der Sommer ist vorbei, die Blätter fallen von den Bäumen und …  es wird wieder eingebrochen. Die sogenannten Dämmerungseinbrüche nehmen zu. Es ist daher besonders wichtig ein Auge auf die Sicherheit zu haben.

  • Ist die Haustüre immer abgesperrt?
  • Verwenden wir das Zusatzschloss falls vorhanden?
  • Sind Fenster gekippt wenn alle das Haus verlassen?
  • Wird in einem Wohnhaus die Allgemeintüre verschlossen?
  • Haben Fremde Zutritt durch den Keller?

Diebe sind kreativ wenn es darum geht unbemerkt einzudringen. Bieten Sie Dieben keine Chance oder Möglichkeit Ihr Haus oder Ihre Wohnung einfach zu betreten. Schließen Sie alle Fenster! Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster für Diebe. Wir als Aufsperrdienst und Schlüsseldienst nutzen selbst diese Möglichkeit bei Öffnungen in Wels. Gerade Passivhaustüre können sehr schwierig zu öffnen sein und da wir bei nur ins Schloss gefallenen Türen prinzipiell zerstörungsfrei öffnen nutzen wir teilweise die Fenster Alternative. Aus Erfahrung können wir Ihnen somit sagen, ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster.

Versperrbare Fenstergriffe: Tolle Sache – guter Nutzen bei richtiger Anwendung. Fälschlicherweise glauben viele, wenn Sie den Fenstergriff versperren wäre das Fenster sicherer. Das stimmt nicht. Das Fenster kann genauso gewaltsam mit einem Brecheisen ausgehebelt werden wie vorher. Lediglich der Fenstergriff kann nicht gedreht werden. Im Grunde kann man damit nur die profanste Art des Einbruchs unterbinden: Ein Doppelflügelfenster – eine Seite gekippt – man greift hinein und öffnet die andere Seite. Das ist nicht möglich, da der Fenstergriff versperrt ist. Das gekippte Fenster aushängen und eindringen ist nach wie vor möglich. Dies kann man nur mit wirklich massiven Fenstersicherungen unterbinden. Diese sind nicht so teuer wie man glauben würde: Bereits ab ca. 50€ bekommt man gute Markenqualität mit einem Mehrwert an Sicherheit.

Merken Sie sich eines:

Ein gekipptes Fenster ist eine offenes Fenster!

Eine weitere „Unart“ wie wir es hier einmal bezeichnen möchten ist, die Wohnung zu verlassen ohne abzusperren. Leider bemerken wir immer wieder im Zuge von Öffnungen, dass es sehr viele Menschen gibt die Ihre Wohnung gar nicht absperren. Das Argument es sei nichts zu holen mag richtig sein, der Einbrecher jedoch verursacht trotzdem einen relativ hohen Schaden. Die Tür muss in Stand gesetzt werden, möglicherweise ist die Einrichtung teils in Mitleidenschaft gezogen worden usw…

Der springende Punkt ist: War die Wohnung nicht versperrt, zahlt die Versicherung nicht! Somit bleibt der gesamte Schaden beim Geschädigten. Einer der wichtigsten Ratschläge die wir somit erteilen können ist: Wohnung absperren und Fenster beim Verlassen der Wohnung schließen.

Einbrecher werden immer dreister! Wir als Schlüsseldienst erleben immer wieder kurioses auf Baustellen. Gerade in Ballungszentren wie Linz, Wels und Steyr ist es oft so, dass Diebe systematisch ganze Siedlung überwachen um dann in einer „Großaktion“ dutzende Wohnungen aufzubrechen. Und das meist in kurzer Zeit.

Ein paar zusätzliche Tips:

  • Fragen Sie bei der Sprechanlage wer draußen ist. Kennen Sie denjenigen nicht, öffnen Sie nicht! Sie sind nicht dazu verpflichtet die Türe aufzumachen!
  • Achten Sie auf versperrte Hintereingänge!
  • Sperren Sie auch die Allgemeinkellertüren ab, unbedingt aber Ihr eigenes Kellerabteil!
  • Sollten Sie Ihren Schlüssel verlieren, sprechen Sie darüber mit Ihrer Hausverwaltung. Melden Sie den Vorfall bei der Polizei. Auch ist es möglich eine Ersatzsperre zu installieren, aber dazu mehr im Artikel über Ersatzsperren.

Ein Gedanke zu „Herbstzeit – Einbruchszeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.